Wo Rauch ist ist auch Feuer

Da legt ein Journalist einem Herrn Professor ein Wort in den Mund und verwendet es als Titel eines kurzen Artikels: „Auslaufmodell“.
Titel eines Aufsatzes über ein „Weissbuch“, das niemand liest.

Und nun macht dieses Wort Karriere, wenn auch im Rahmen einer Negation: „Die Berufslehre ist KEIN Auslaufmodell!“ Jede/r verwendet es, jede/r zitiert es, jede/r betont, dass die Berufslehre wirklich kein Auslaufmodell sei. Etwas was übrigens niemand behauptet hat, laut seiner Aussage auch jener Professor Zimmermann nicht.

Ob er es nun gesagt hat oder nicht ist sekundär. Wissen all diese Leute wirklich nicht, dass sie mir ihrem Herumreiten auf diesem Wort bei ihrer Leserschaft bzw. bei ihren Zuhörern den Verdacht wecken, dass es sich vielleicht doch um ein Auslaufmodell handelt?
Es ist eines der Gesetze der Kommunikation, dass Empfänger von Botschaften, die eine Negation enthalten, das Gegenteil davon aufnehmen! Das wird in jedem Grundkurs über Kommunikation gelehrt!

Und jetzt hat doch tatsächlich die Pressesprecherin des EVD den gleichen Fehler auch noch gemacht, schreibt sie doch im Lead der Meldung zur Lehrstellenkonferenz 2010 „Das schweizerische Berufsbildungssystem ist kein „Auslaufmodell“. Zwei von drei Jugendlichen setzen auf diesen Weg.“

Übrigens wurde dieses Kommunikationsgesetz von der Volksweisheit schon lange entdeckt: Wenn von etwas gesprochen wird, wenn etwas dementiert wird, dann ist wohl etwas dran an der Sache: Wo Rauch ist ist auch Feuer.