Verdreifachung der Absolventzahl der eidgenössischen Berufsmaturitätsprüfungen

Es geht leicht vergessen, dass es – wie bei der gymnasialen Maturität – auch bei der Berufsmaturität eidgenössische Prüfungen gibt.
Die eidgenössischen Berufsmaturitätsprüfungen (EBMP) bieten die Möglichkeit, nach individueller Vorbereitung ein eidgenössisches Berufsmaturitätszeugnis zu erwerben. Sie werden von der Eidgenössischen Berufsmaturitätskommission (EBMK) im Auftrag des Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) durchgeführt. Nachdem zwischen 2004 und 2014 jeweils 15 bis 32 erfolgreiche Abschlüsse gezählt wurden (Durchschnitt: 22), schnellte diese Zahl 2015 auf 77 hinauf. (Quelle: Prüfungssekretariat der EBMP)
Es wird vermutet dass dies eine Folge einer Praxisänderung der FHS sein könnte: Personen, die über ein EFZ verfügen, werden nicht mehr zu internen Aufnahmeprüfungen zugelassen. Die Zahl ist aber immer noch verschwindend klein: 2014 wurden total 14’177 Berufsmaturitäten vergeben.