Unterschätzen wir die Berufsbildung anderer Länder?

Gelegentlich frage ich mich, ob wir nicht die Anstrengungen anderer Länder unterschätzen. Algerien beispielsweise bietet vergleichsweise ebensoviele Ausbildungsplätze an wie die Schweiz: 410’000 für Neueintritte bei knapp 40 Mio Einwohnern. Dies entspricht unseren 80’000 bei 8 Mio Einwohnern. Algerien leistet sich übrigens einen „ministre de la Formation et de l’enseignement professionnels“, vgl. Algerischer Mediendienst.
Ja, die Qualität ist bei uns sicher entscheidend besser! Wir können ja auch auf 130 Jahren Erfahrung aufbauen. 1884 wurde beschlossen, ein System mit zwei Lernorten (Betrieb und berufliche Fortbildungsschule) einzuführen, gemeinsam getragen von der öffentlichen Hand und der Wirtschaft. Seither konnte dieses System sich kontinuierlich entwickeln.