Ein besonderer Ausbildungsverbund in Genf

Das Centre d’enseignement professionnel (CEP) UIG-UNIA in Genf ist einer der wenigen Ausbildungsverbünde in der Westschweiz. Er wird von der Union Industrielle Genevoise (UIG) und der Gewerkschaft UNIA getragen und aus Mitteln des Bundes, des Kantons, des kantonalen Berufsbildungsfonds (FFPC) und der UIG finanziert.

Jugendliche, die sich für einen MEM-Beruf interessieren werden vom CEP getestet (jährlich 130-150 für die 35-40 Plätze), anschliessend erhalten alle beteiligten Firmen deren Unterlagen. Sie stellen sie an, der Lehrvertrag lautet also von Anfang an auf die Lehrfirma. Im ersten Jahr lernen sie jedoch seit 1992 in den Räumen des CEP (Basislehrjahr). Später besuchen sie dort die überbetrieblichen Kurse und eine Vorbereitung auf die LAP. Im 3. und 4. Lehrjahr absolvieren sie Praktika in anderen Firmen des Verbunds um eine breitere Ausbildung zu erhalten. Während drei bis vier Halbtagen pro Woche besuchen sie die kantonale Berufsfachschule CEPT, zusammen mit den Jugendlichen, die in der Lehrwerkstätte des CEPT ihre praktische Ausbildung absolvieren, wobei sie auch praktische Kurse in der sehr gut ausgestatteten Lehrwerkstätte des CEPT absolvieren.

Jacques Amos hat das CEP besucht: „Ein besonderer Ausbildungsverbund in Genf“ weiterlesen