Philiosophie und Philotechnie

Neben der Philiosophie – der Liebe zum Wissen – kannte man zu Aristoteles‘ Zeiten auch die Philotechnie – Liebe zum Machen. So habe ich vom Altphilologen Klaus Bartel gelernt.

Es gefällt mir, dass damals die Liebe zum Wissen und diejenige zur Umsetzung, zur Realisierung nebeneinander gesetzt wurden. Mir ist in diesem Zusammenhang unsere duale Sekundarstufe II in den Sinn gekommen: die Mittelschulen für diejenigen Jugendlichen, die mehr zum Wissen neigen, die Berufslehre für diejenigen Jugendlichen, die sich eher zur Philotechnie, also zum Umsetzen, Realisieren berufen fühlen. Also zwei Begriffe für die beiden Kulturen, unter denen unsere Jugendlichen eine echte Wahl haben, seit auch die Berufslehre ein gut ausgebauter Weg in die Tertiärstufe darstellt.

Nebenbei: der Podcast „SWR 2 Aula“, wo ich Bartels Vorlesung zu „Natur und Technik“ hörte, ist sehr zu empfehlen!