NE: Staatsrat setzt auf die berufliche Wiedereingliederung von jungen Sozialhilfebezüger/innen

Die berufliche Wiedereingliederung von arbeitsmarktfähigen Sozialhilfebezügern unter 30 war in der ablaufenden Legislatur eine der Prioritäten des Neuenburger Staatsrats. Er hatte deshalb 2006 einen Fonds von 4,4 Mio. Franken eingerichtet, mit dem die Massnahmen des „Projet Jeunes“ finanziert wurden. Obschon es die gesetzten Ziele nicht ganz erreichte, will der Staatsrat das Projekt weiterführen und so eine Alternative zur Sozialhilfe anbieten.
Weitere Informationen (Französisch)
(PANORAMA.aktuell 26.5.2009)