NE: Kanton will Erfolg in der Ausbildung fördern

Das Bildungs-, Kultur- und Sportdepartement ergreift Massnahmen, um die
Repetitionsquoten im obligatorischen Schulwesen sowie auf der Sekundarstufe
2 zu verringern. Repetitionen sind wenig effizient und kostspielig. Die
Wirksamkeit wird heute sowohl von Forschern, den Schulverantwortlichen und
den Lehrern in Frage gestellt. Auf der Sekundarstufe 2 beläuft sich die
Misserfolgsrate resp. die Abgangsrate am Ende des ersten Gymnasiumsjahres
auf 27%. Bei den Lehrabschlussprüfungen beträgt diese gegen 15%. Aus diesem
Grunde wird der „Service de la formation professionnelle et des lycées“
(SFPL) (Dienststelle für Berufsbildung und Gymnasien) ab 2010 im Herbst eine
Nachhilfesession für jene Kandidat/innen organisieren, die knapp gescheitert
sind.
Pressemitteilung
Weitere Informationen: Jacques-André Maire, chef du SFPL, JacquesAndre.Maire@ne.ch
(PANORAMA.aktuell 25.8.2009)