Kaufmännische/r Angestellte/R – vielleicht korrekter als ‚Kaufmann/Kauffrau‘

Wie oft habe ich diese Bezeichnung für die 1940 erstmals reglementierte Berufslehre schon verwendet! Erst heute ist mir aufgefallen wie passend sie war: Es handelt sich bei dieser Grundbildung nicht um die Ausbildung zu einen Beruf, sondern um die Einführung in ein Arbeitsfeld. In ein sehr breites Arbeitsfeld, umfasst es doch Anwaltskanzleien, Bankschalter, Einkauf, Reisebüros, Personalabteilungen, Verkauf, Werbeagenturen usw.

Damit drängt sich die Frage auf, ob die akutelle Bezeichnung, Kaufmann/Kauffrau, nicht etwas vortäuscht, das nicht existiert, umso mehr als Kaufen und Verkaufen bei der Mehrheit der so qualifizierten Personen nur eine marginale Bedeutung hat.