Jugendliche ohne Lehrvertrag: Zentrale Erfassung in Luzern

Sie ist ein „Meilenstein in der Geschichte der Berufsbildung im Kanton Luzern“ und „schweizweit einzigartig“. So spricht Josef Widmer, Leiter Berufsbildung des Kantons Luzern, über die zentrale Erfassung der Neuntklässlerinnen und Neuntklässler, die im Frühling noch keine Lehrstelle haben. Das sind pro Jahr rund 600 bis 1000 Jugendliche. Bisher mussten sie sich selber etwa für Brückenangebote anmelden, ab nun werden sie zu einem Gespräch eingeladen. Hintergrund der Massnahme: Künftig sollen gemäss Beschluss der nationalen Lehrstellenkonferenz 2007 95% der Jugendlichen einen Sek-II-Abschluss vorweisen.
Mehr
(PANORAMA.aktuell 26.5.2009)