Handlungsbedarf bei den Pflegeausbildungen

Die Gesundheitsversorgung stützt sich stark auf Fachpersonal, das im Ausland ausgebildet wurde. Die Differenz zwischen benötigtem Personal und Ausgebildeten wächst aufgrund der demografischen Entwicklung weiter an. Pro Jahr fehlen zusätzlich 2500 Pflegefachleute auf der Tertiärstufe, 2100 auf der Sekundarstufe II und 450 auf der Assistenzstufe.
Das sind Resultate aus einem Bericht, den BBT und BAG mit der OdA Santé erstellt haben, vgl. EVD-Bericht „Bildung Pflegeberufe“ (2010), http://www.bbt.admin.ch/themen/berufsbildung/00106/00114/00341/index.html?lang=de&download=NHzLpZeg7t,lnp6I0NTU042l2Z6ln1acy4Zn4Z2qZpnO2Yuq2Z6gpJCDeIN,f2ym162epYbg2c_JjKbNoKSn6A–