Die Zeiten ändern sich – nicht

„Von jedermann wird in der modernen Zeit höchste Arbeitsleistung abverlangt, so dass sich nach dem Verlassen der Fabrik oder des Büros vielfach ein Bedürnfnis nach müheloser Abwechslung zeigt.“
klagt die Juristin Emma Henggeler-Mölich 1916.

Kommt mir bekannt vor.

Quelle: „Kinematopgraph und Gewerbefreiheit, Zeitschrift für Schweizerisches Recht, Neue Folge Bd. 35 (1916), S. 531