Deutschland: Lernende verursachen den Lehrbetrieben nur bescheidene Kosten

Gemäss einer Untersuchung des deutschen Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB) verursachte ein/e Lerndende/r 2007 im Durchschnitt Nettokosten von 3596 Euro pro Jahr. Die Bruttokosten beliefen sich auf 15’288 Euro, wovon 61% auf Löhne und Sozialkosten der Lernenden entfielen. Demgegenüber stand ein Ertrag von 11’692 Euro, der sich vor allem aus der produktiven Arbeit der Lernenden ergab. Bei einem Drittel der Lernenden überstieg der Ertrag die Kosten.
Ein Vergleich der deutschen und der schweizerischen Verhältnisse von 2008 ergab, dass die Lernenden hierzulande produktiver sind. Zwei Drittel der Betriebe decken hier die Kosten bereits während der Lehre.
Bericht des BiBB und Zusammenfassung
(PANORAMA.aktuell 12.5.2009)