Deutschland führt eine neue Berufsklassifikation ein

Die „Klassifikation der Berufe 2010“ (KldB 2010) löst zwei bisherige Klassifikationen ab und weist eine hohe Kompatibilität zur internationalen Berufsklassifikation ISCO-08 auf.
Es handelt sich um eine hierarchische Klassifikation mit fünf Ebenen. Die strukturgebende Dimension ist die „Berufsfachlichkeit“, worunter die Ähnlichkeiten der Berufe bezüglich Tätigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten verstanden wird. Auf der untersten Ebene erfolgt eine Untergliederung anhand der zweiten Dimension, dem „Anforderungsniveau“, das sich auf die Komplexitaet der auszuuebenden Tätigkeit bezieht und vier Komplexitaetsgrade kennt, von „Helfer- und Anlerntaetigkeiten“ bis „hoch komplexe Tätigkeiten“.
Die KldB 2010 besteht in der obersten Hierarchieebene aus den folgenden zehn Berufsbereichen:
1. Land, Forst- & Tierwirtschaft und Gartenbau
2. Rohstoffgewinnung, Produktion & Fertigung
3. Bau, Architektur, Vermessung & Gebaeudetechnik
4. Naturwissenschaft, Geografie & Informatik
5. Verkehr, Logistik, Schutz & Sicherheit
6. Kaufmaennische Dienstleistungen, Warenhandel, Vertrieb, Hotel & Tourismus
7. Unternehmensorganisation, Buchhaltung, Recht & Verwaltung
8. Gesundheit, Soziales, Lehre & Erziehung
9. Sprach-, Literatur-, Geistes-, Gesellschafts- & Wirtschaftswissenschaften, Medien, Kunst, Kultur & Gestaltung
10. Militaer

Auf der untersten Ebene (5-Steller) umfasst die Klassifikation 1.286 Einheiten. Rund 90 Prozent dieser Positionen lassen sich eindeutig einer der 436 Positionen der ISCO-08 zuordnen.

Im Unterschied zu den frueheren nationalen Berufsklassifikationen, die deduktiv nach rein theoretischen Kenntnissen entwickelt sind, gruendet die neue Klassifikation auf empirischen Analysen zur Aehnlichkeit von Berufen. Sie ist breit abgestützt, wird ab 2011 u.a. in der Bundesagentur für Arbeit (die auch die Berufsberatung umfasst!) eingeführt. Sie schaffe „die dringend erforderlichen Grundlagen fuer eine zeitgemaesse statistische Berichterstattung und fuer eine moderne Berufsforschung.“

Link zur Klassifikation und zur Dokumentationen zur Entwicklung