Deutschland: Auslandeinsätze von Lernenden werden gefördert

Seit März 2009 beraten rund 40 Mobilitätsberaterinnen und -berater an den deutschen Industrie- und Handelskammern sowie den Handwerkskammern vor Ort Unternehmen, Lernende und junge Arbeitnehmende über Auslandaufenthalte und mögliche Unterstützung. Das mit Mitteln des europäischen Sozialfonds geförderte Projekt soll die Zahl der Auslandaufenthalte während der Berufsausbildung von derzeit 2% erhöhen. Bundesweite Koordinierungsstellen unterstützen und koordinieren die regionalen Stellen. In der Schweiz übernimmt die “ ch Stiftung “ ähnliche Aufgaben.
Auskünfte: maerz.jacqueline@dihk.de oder efranken@zwh.de
(PANORAMA.aktuell 28.4.2009)